Penunzen

Zur Finanzierung des Wahlkampfs verfügt die Bank über Münzen im Wert von 59 Penunzen (25 x 1 Penunze und 17 x 2 Penunzen).

Jeder Spieler erhält aus der Bank zunächst einen Betrag im Wert von 4 Penunzen ausgezahlt. Die restlichen Penunzen werden im Fach der Bank deponiert. Ein weiteres Fach für die Wahlkasse wird eingerichtet, in das die Spieler Kosten für den Kartenkauf und das Ausspielen von Ereigniskarten entrichten.

Droht ein Staatsbankrott, weil die Bank nicht mehr zahlungsfähig ist, zahlen die Wahlkasse und jeder Spieler die Hälfte Ihres Vermögens an die Bank zurück.